Sinnlehre vs. Sinn-Leere

Home / Blog / Sinnlehre vs. Sinn-Leere
Sinnlehre vs. Sinn-Leere

Was ist für dich der Sinn des Lebens? Stellst du dir diese oder ähnliche Fragen auch manchmal?


Gestern Abend saß ich in der Schule in dem Unterrichtsfach „Humanistische Therapiemethoden“ und mich holte diese Frage wieder einmal ein. Unser Dozent ließ uns eine Übung machen und diese möchte ich heute an Euch weitergeben und Euch auch an meinem Ergebnis teilhaben lassen.

Nehmt Euch einen großes unbeschriebenes Blatt Papier und einen Stift und schreibt darauf: „Sinn ist für mich…“ Nun legt ihr den Stift wieder weg, schließt die Augen und versucht euch auf euren Atem zu konzentrieren. Macht das einfach für ein paar Minuten….

Nun öffnet ihr die Augen wieder und nehmt den Stift und lasst alles aus Eurer Hand fließen, was Euch zu diesem Thema an Gedanken in den Kopf kommt.

Hier könnt Ihr schauen, was mein Ergebnis ist.

 

„Sinn ist für mich…“ 

“ …. glücklich zu sein, mich mit mir und meinen Themen auseinanderzusetzen, um mich persönlich weiterzuentwickeln, um zu innerem Ausgleich zu kommen, eine neutrale Grundhaltung zu implementieren. Mich loszulösen von Zwanghaftigkeiten im Außen. Eine innerliche Unabhängigkeit zu entwickeln, damit ich frei bin – und glücklich. 

Und dieses Wissen darum, also um die Wege dahin, weiterzugeben, damit auch andere sich auf diesen Weg machen können, wenn Sie wollen.“ (Zitat: Melanie Gebhard)

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen